Geschichte

Die Foto-Collage über der Navigation zeigt rund 100 Jahre alte Aufnahmen des "Café Conrad" und somit auch das Gebäude, in dem Ihr heute "Das Schwarze Schaf" findet. Damals wie heute ist dieser Ort ein Treffpunkt für Groß und Klein, um sich mit guter Küche sowie zuvorkommendem Service bewirten zu lassen.

"Das Schwarze Schaf" - so wie es sich Euch heute präsentiert - existiert bereits seit 2008. Bis dahin war an dieser Stelle das Restaurant "Hille Bille" zu finden, der ein oder andere wird es vielleicht noch kennen.


Der Name "Das Schwarze Schaf" findet seinen Ursprung in der Studienzeit von Gesa's Schwester. Sie hat damals direkt über der Kneipe "Das Schwarze Schaf" in Münster gewohnt und es hat nicht lange gedauert, bis diese wenigen aber charmanten Quadratmeter zum absoluten Lieblingslokal der Schwestern avancierten. Um diese positive Stimmung mitzunehmen und sogar weiter verbreiten zu können, sorgen wir seit 2008 unter genau diesem Namen in Goslar für Euer leibliches Wohl.

Das Original-Klavier aus dem "Schwarzen Schaf" in Münster befindet sich übrigens in der "Weiten Welt" an der Kaiserpfalz.

 

Randnotiz: "Das schwarze Schaf" ist auch ein humorvoller schwarz-weiß Kriminalfilm mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle - ebenso zeitlos und sehenswert wie unser Café & Restaurant.

Das Schwarze Schaf